UDB-28 Universelles Entwicklungs Board

Artikelnummer: 30373

-    8x rote LED mit dazugehörenden Vorwiderständen
-    1x Drehwinkelgeber mit zusätzlichem Druck-Schalter für inkrementelle Impulseingabe, Taster
-    2x Potis zur Analogwert-Eingabe für den AVR-ADU
-    1x akustischer Signalgeber (Buzzer)
-    1x RGB-LED mit dazugehörenden Vorwiderständen, mit gemeinsamer Kathode oder Anode konfigurierbar
-    2x ISP-Anschluss-Buchsen zur Programmierung via USB-Programmer
-    1x Infrarot-Empfänger für Fernsteuerzwecke über IR
-    2x 10pol. Pfostenverbinder für direkte Ein-/Ausgabeverbindungen
     (1x 10 Pins zusätzlich auf Schraubklemmen)
-    3x Drucktaster zur Eingabe

Kategorie: Entwicklungstools


29,95 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Set


Beschreibung

Mit dem UDB-28 steht ein universelles Entwicklungs-Board zur Verfügung, mit welchem erste Schaltungs- und Programmierversuche mit den ATMEL-Mikrocontrollern der ATtiny–, ATMega-Serie und vielen anderen Mikrocontrollern wie z.B. die PIC’s  von Microchip und weitere MC’s im DIL-Gehäuse bis 28 Polen gemacht werden können (Voraussetzung: interner Taktgeber-Oszillator).

Ein weiterer, großer Vorteil - neben der Universalität des UDB-28 - ist die Möglichkeit, kleinere Serien mit geringem Aufwand zu programmieren. Bedingt durch einen Nullkraftsockel funktioniert der IC-Wechsel dabei schnell und problemlos. Als Programmieradapter kann man jeden AVR-Programmer benutzen, der über eine 6pol. oder 10pol. AVR-ISP Standardschnittstelle verfügt (z.B. USB-PROG, AVRISP, AVRISPMKII, JTAGICE, usw.).

Die MC’s werden in einer  ZIF-Fassung (auch als „Schwenkhebelfassung“ oder „Nullkraftsockel“ benannt) kontaktiert. Mit 4 Jumpern (Steckbrücken) kann an jedem Pin die Versorgungsspannung angelegt werden. Sollten beide Versorgungsanschlüsse auf  einer Seite liegen, sind drei Jumper und eine Verbindungsleitung nötig. Eine Filterung der Versorgungsspannung für die ADC-Eingänge ist durch eine Drossel realisiert.  Diese aufbereitete Spannung ist schon an die Potis angeschlossen, steht aber auch zum Abgriff über Stifte für zusätzliche, externe Komponenten bereit.

Rings um den Sockel sind eine ganze Reihe peripherer Interface-Bauelemente angeordnet, die durch frei konfigurierbare Verbindungen mir dem gewünschten Pin des MC’s verbunden werden können. Die Verbindungen werden mit kurzen, steckbaren Verbindungsleitungen hergestellt.

Folgende Interfaces sind vorhanden (siehe Bild):
-    8x rote LED mit dazugehörenden Vorwiderständen
-    1x Drehwinkelgeber mit zusätzlichem Druck-Schalter für inkrementelle Impulseingabe, Taster
-    2x Potis zur Analogwert-Eingabe für den AVR-ADU
-    1x akustischer Signalgeber (Buzzer)
-    1x RGB-LED mit dazugehörenden Vorwiderständen, mit gemeinsamer Kathode oder Anode konfigurierbar
-    2x ISP-Anschluss-Buchsen zur Programmierung via USB-Programmer
-    1x Infrarot-Empfänger für Fernsteuerzwecke über IR
-    2x 10pol. Pfostenverbinder für direkte Ein-/Ausgabeverbindungen
     (1x 10 Pins zusätzlich auf Schraubklemmen)
-    3x Drucktaster zur Eingabe
Die Stromversorgung kann wahlweise mit 7 – 18V~, oder 7 – 24V- von einem externen, z.B. Steckernetzteil erfolgen. Durch Jumper läßt sich die stabilisierte Stromversorgung des Chips je nach Anforderung auf 1,8V, 3,3V oder 5V einstellen.
Auch die direkte Versorgung über den Programmieradapter (in der Regel 5V) ist möglich.

Lieferumfang als Bausatz mit ausführlicher Anleitung;

Hier finden Sie eine Kurzanleitung zur Ansicht

Leiterplatte mit allen abgebildeten Bauteilen, inklusive der ZIF-Fassung,
Kühlkörper für den Regler zur Stromversorgung,
1 x MC ATtiny 13A
8 x Verbindungsleitungen (ca 10cm).

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.